Hier geht es zu einigen Beispielen, wie ein Parcours aussehen kann. Jeder Veranstalter hat die freie Wahl, seine Geräte in der von ihm gewählten Reihenfolge aufzubauen. Auch die Anzahl der Aufgaben bestimmt der Veranstalter. Dabei ist oftmals die Größe des Turnierplatzes ausschlaggebend. Auch fallen einige der hier vorgestellten Geräte bei anderen Turnieren weg, bzw. werden durch andere Aufgaben ersetzt. Außerdem können die Turniergeräte durch ihre Bauart abweichen, obwohl sie für die gleiche grundsätzliche Aufgabe gebraucht und auch identisch gewertet werden.

 

Die Turnierfahrzeuge werden vom Veranstalter gestellt und sind normalerweise von Firmen gesponsert. Daher sind sie von zu Turnier zu Turnier unterschiedlich in Marke, Form, Größe und Farbe. Bei jedem Turnier fahren aber alle Teilnehmer mit dem selben Fahrzeug der jeweiligen Klasse.

 

Nachfolgend wird der Parcours der SWS-Motorsportgruppe in Solingen vorgestellt, wie er dort über viele Jahre aufgebaut wurde. Als zweites Beispiel viele Jahre später und daher entsprechend aktueller der Parcours des MSC Herrenberg im, Jahr 2017.